Skip to Content

Rednerwettbewerb

2. Speaker Slam Wien

Slam Wien Siegerfoto

Am 30. April 2016 fand im Metro Kino in Wien der 2. Speakerslam statt.

25 Redner aus Deutschland und Österreich schafften es in die Endrunde und stellten sich dem Wettbewerb. Die Redezeit wurde auf neun Minuten festgelegt. In der Jury saßen hochrangige Experten:

Der erfolgreichste Redner im deutschsprachigen Raum, Hermann Scherer (Scherer Academy)

die Inhaberin der größten Redneragentur Österreichs, Martina Kapral (Potential AG),

der Herausgeber des Weiterbildungsmagazins Training, Christoph Wirl (Magazin TRAiNiNG),

die als Veranstalter den Event organisierten. Sowie Paul Leitenmüller (leadersnet), Claudia Stradner (Kurier), Fritz Ruhm (Gewinn) und Stefanie Karrer (OÖ Nachrichten)

 

Mit Startnummer 20 (die Redner traten in alphabetischer Reihenfolge auf) war Kurt Steindl an der Reihe. Mit seiner Minigitarre (einer Guitarlele) sprach er über Servicequalität. Der Titel seines Vortrages lautete „Service ist wie Rock’n Roll“. Gleich zu Beginn stellte er klar, dass er sein Leben dem Rock’n Roll verdankt, weil sich seine Eltern auf einer Rock’n Roll-Veranstaltung kennen und lieben gelernt haben. Seine Frau hat er übrigens auch durch den Rock’n Roll kennen gelernt, als er mit seiner Band vor 30 Jahren auf der Bühne stand. Genaugenommen, so Steindl mit einem Augenzwinkern,  verdanken seine beiden Söhne ihr Leben auch der Musik.

Auf nachvollziehbare Weise zeigte er die Zusammenhänge zwischen Service und Rock’n Roll. Er wies darauf hin, dass Servicequalität unser gesamtes Leben betrifft. Natürlich den Beruf aber eben auch das Privatleben. „Servicequalität erkennt man in erster Linie an der Begegnung mit Menschen“, so tönte es von der Bühne. Im Umgang mit den Vorgesetzten, den Kollegen, den Kunden aber auch mit dem Lebenspartner. Als Kurt Steindl aufzeigte, wie man Servicequalität in der Beziehung leben kann und dazu ein Songzitat von Chris de Burghs „Lady in Red“ sang, brandete Zwischenapplaus auf. Spätestens jetzt ist dem Publikum klar, dass Service tatsächlich auch unser Privatleben betrifft.

„Die wahre Größe eine Menschen erkennt man auch an seiner Haltung zu Servicequalität“, führte Steindl aus und gibt gleich konkrete Handlungsanstöße zur Umsetzung in den Alltag. Service heißt, einen Extraschritt zu gehen, mehr zu bieten als erwartet wird – eine Zugabe spielen. Service ist mehr als das Nötige zu tun. Eine tatsächliche Servicekultur bietet mehr als Normalität. Exzellenter Service bezieht auch die Gefühlswelt des Anderen mit ein. Emotional zu berühren, macht den Unterschied. Als er nach exakt neun Minuten abtrat, brauste tosender Applaus auf.

 

Die Jury zog sich zu Beratungen zurück und schließlich die Preisverleihung. Von den vier verfügbaren Auszeichnungen wurden Kurt Steindl gleich zwei verliehen: Award Redneraganturen & Award Publikum.

 

Hier sehen Sie das Originalvideo (bitte die Tonqualität entschuldigen. Es wurde über das Saalmikrofon aufgenommen.)

 

SpeakerSlam Wien OÖN

Bilder der Veranstaltung:

web speakerslam-134 web speakerslam-135 web speakerslam-137

web speakerslam-195 web speakerslam-180 web speakerslam-191